Wenn Du Dir Extensions ins Haar machst, verwirklichst Du Dir vielleicht einen Traum: endlich lange Haare! Möglicherweise wird auch Dein Wunsch nach dichtem Haar durch die Haarverlängerungen erfüllt und Du hast jetzt richtig viel Volumen im Haar. Schönes, gesundes und wallendes Haar ist das, was Frauen sich wünschen und was durch Echthaar Extensions möglich wird.

Doch viele Frauen sind anfangs mit der neuen Haarpracht überfordert und wissen gar nicht, wie sie die Extensions kämmen, pflegen oder frisieren sollen. Die Bondings sind neu, der Kopf spannt anfangs vielleicht sogar etwas und die Verklebestellen an Deinem Eigenhaar sind ungewohnt. Nicht selten kommt es vor, dass ich gefragt werde, wie die Extensions versteckt werden können, weil sich zunächst alles fremd anfühlt.

Hier bekommst Du von mir Stylingtipps für Deine Extensions und ein paar Frisur-Ideen.

 

Tipp 1: Sei geduldig

Gerade wenn Du Deine Extensions frisch ins Haar gemacht hast oder machen hast lassen, kann sich alles komisch und ungewohnt anfühlen. Das ist normal! Nicht jede Frau kommt direkt mit den Haarverlängerungen klar und fühlt sich die ersten paar Tage sogar unwohl. Nimm nicht gleich alle Extensions wieder raus, sondern sei geduldig.

Deine Kopfhaut muss sich daran gewöhnen, dass sie nun einer anderen Haarkraft ausgesetzt ist. Schließlich trägt der Kopf jetzt mehr Volumen und das fühlt sich zunächst etwas straff an. Die Umstellung dauert meistens nur 2 bis 3 Tage. Dann spürst Du Deine neue Mähne kaum mehr und es kommt dir vor, als wäre es Deine eigene.

 

Tipp 2: Investiere in hochwertige Extensionspflege

Deine Haarverlängerungen benötigen intensive und vor allem richtige Haarpflege. Verwende explizit Extensions-Shampoo und eine geeignete Bürste, die speziell für Haarverlängerungen gemacht ist. Auch eine Haarmaske oder -kur, die Deine neue Haarpracht pflegt, solltest Du regelmäßig auftragen.

Auch wenn Deine Haarverlängerungen aus Echthaar gemacht sind, kannst Du nicht einfach jede x-beliebige Haarpflege nehmen. Ich rate Dir, Dich für gute und hochwertige Pflegeprodukte mit vielen natürlichen Inhaltsstoffen zu entscheiden. Wenn Dein Eigenhaar vorher bereits fettig war, ist es dies jetzt immer noch, auch wenn Deine Extensions sich anders anfühlen. Sie werden nicht direkt wie das Naturhaar mit dem Talg aus der Kopfhaut versorgt, denn dazwischen sind die Klebestellen. Zudem haben die Haarverlängerungen keine Haarwurzel mehr wie deine eigenen, die sie versorgt. Achte also darauf, Deine Kopfhaut und den Ansatz mit guten Pflegprodukten zu versorgen, die auch Deinem Ursprungshaar Gutes tun.

Natürliche Mittel wie hochwertiges Oliven- oder Kokosöl sowie Masken aus Avocado-Öl und sogar Tee aus Kamille oder weißer Tee können oftmals genauso gut helfen wie Pflegeprodukte aus dem Drogeriemarkt. Du musst also nicht immer auf teure Luxuspflege zurückgreifen, sondern kannst Deinen Haaren auch mit ganz natürlichen Lebensmitteln weiterhelfen. Einige Masken und Kuren habe ich Dir ja schon in meinem Blog für schönes Haar vorgestellt.

 

Tipp 3: Trage eine natürliche Frisur

In der Regel weiß außer Dir niemand, dass Du Extensions trägst. Je natürlicher Du Dein Haar trägst, umso weniger fällt es anderen auf. Lass die Haare offen und in sanften Wellen herunterfallen statt Dich darum zu bemühen, den Haaransatz zu verbergen. Trage Dein neues langes Haar selbstbewusst und mit Freude! Das ist der schönste Look, den Du Deinem Haar geben kannst.

Viel wichtiger ist es, eine Frisur zu finden, die so natürlich wie möglich Dein Gesicht umspielt. Denn schließlich sind Haare dazu da: um Dein Gesicht wundervoll zu umrahmen. Solange Deine Haarverlängerungen gepflegt sind und nicht verfilzt aussehen, ist es das Beste, Du lässt sie offen und genießt das wallende Gefühl.

 

Tipp 4: Style die Extensions sanft

Wenn Du Dir Locken machen möchtest oder Deine Haare glätten willst, achte darauf, nicht an die Bondingstellen zu kommen. Ohnehin empfehle ich Dir, mit möglichst wenig Hitze auszukommen, selbst dann, wenn es sich um Echthaar-Extensions handelt. Diese vertragen Hitze zwar sehr gut, bleiben jedoch länger gut erhalten, wenn sie nicht zu oft mit Hitze behandelt werden. Insbesondere bei Kunsthaar-Verlängerungen musst Du genau auf die Temperatur achten, denn sonst schmilzt Dir die Haarpracht regelrecht weg.

Viel Volumen kann übrigens hervorragend von den Bonding-Verbindungsstellen ablenken. Auch Locken und Wellen sorgen dafür, den Blick auf die üppige Haarpracht zu lenken statt auf den Haaransatz.

 

Tipp 5: Flechtfrisuren statt Pferdeschwanz

Der Pferdeschwanz ist im Allgemeinen am schlechtesten geeignet für Bondings. Denn hier werden die Ansatzstellen am ehesten sichtbar. Besser ist es, eine Flechtfrisur zu tragen oder einen Haarkranz um die gebondeten Klebestellen zu legen. Du findest viele tolle Frisuren auf YouTube und vielleicht wirst Du einfach selbst kreativ und zauberst witzige oder edle Flechtfrisuren ins Haar. Jetzt hast Du ja langes Haar und kannst damit experimentieren. Doch Achtung: Zerre nie an den Bondingstellen, sondern flechte locker und ohne Stress.

 

Tipp 6: Hochsteckfrisuren für Extensions

Hoch gesteckte Extensions sehen ebenfalls sehr gut aus, wenn Du die Steckfrisur nicht zu straff machst. Binde die Haare locker zusammen, mach Dir einen süßen Dutt und trage die Haare eher gewollt unordentlich als zu streng. Alles, was an den Bondings zupft und zerrt, wirkt sich erstens schlecht auf die Haltbarkeit aus und sieht man zweitens auch mehr.

Du kannst kleine Blüten, Haarspangen oder andere bunte Dekoelemente in die Hochsteckfrisur einarbeiten, um den Blick von den Ansatzstellen weg, hin zum Haarschmuck zu führen.

 

Tipp 7: Tücher, Haarreifen und Fascinator

Alles, was Du im Haar befestigst und was bunt und peppig aussieht, lenkt von den Bondingstellen ab. Ein Tuch locker um den Kopf gebunden kann die Extensions zudem vor zu großer Hitze im Sommer schützen. Auch ein süßer Haarreif oder ein edler Fascinator peppen Deine Extensions-Frisur auf und vor allem: Es ist eine schnelle, unkomplizierte Art, Dein Styling zu verändern.

Beachte immer, dass Du nichts im oder auf dem Haar anbringst, was das Verfilzen fördert. Zu häufiges Tragen von Tüchern und Mützen solltest Du vermeiden. Sie reiben an den Bondings, sodass sich diese schneller lösen könnten. Achte also immer darauf, alles locker zu umwickeln und dem Haar dazwischen stets viel Freiheit zu gönnen.

 

Mein wichtigster Tipp zum Schluss:

Sei achtsam mit Dir und Deinen Extensions. Auch wenn es sich um Haarverlängerungen handelt, gehören diese jetzt ja zu Dir. Je schonender und respektvoller Du mit Deinen Haaren umgehst, umso länger halten Deine Extensions. Bei richtiger Pflege und bei einem sanften Umgang kannst Du sie viele Monate tragen und manche Kundinnen erzählen sogar, dass sie ihre Extensions über 1 Jahr behalten haben.

 

Welches sind Deine Lieblingsfrisuren mit Deinen Extensions und was mögen Deine Haarverlängerungen gar nicht? Hier kannst Du es uns allen erzählen! Ich bin schon gespannt auf Deine Antworten.

 

Deine Ewa